26.11.2016: Einführungsseminar „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen“

Samstag, den 26. November 2016 von 10:00 bis 14:00 Uhr
Volkshochschule Heidelberg e.V., Bergheimer Straße 76, 69115 Heidelberg – Raum 108.

Anlässlich des 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen, bietet der Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. in diesem Jahr für Interessierte eine kostenlose Fortbildung zum Thema Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen an.

Wir laden Sie ganz herzlich zum Einführungsseminar „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ ein.
Die Fortbildung wird folgende Inhalte haben:
Was ist sexualisierte Gewalt?
Wer ist betroffen? Zahlen und Fakten
Folgen sexualisierter Gewalt
Möglichkeiten der Unterstützung
Beratungsangebot Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V., Heidelberg

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt! Anmeldung bis spätestens 18.11.2016 unter: info@frauennotruf-heidelberg.de

07.11.2016 Feministischer Salon: Austausch und Empowerment – Wie kann ich auf Alltagssexismus reagieren?

Mo, 07.11.2016 – 18:30
StuRa-Räume, Albert-Ueberle-Str. 3-5, HD-Neuenheim

Diskussion mit dem Frauen* und NonBinary Referat.

07.11.2016 Stencils and Streetart – „take feminism into public space!“

Mo, 07.11.2016 – 16 Uhr
ZEP, Zeppelinstr. 1, HD-Neuenheim

Der Workshop wird mit einem kurzen Abriss über feministische Streetart starten, um davon inspiriert selbst aktiv zu werden und eigene Sprayvorlagen herzustellen. Damit ist es möglich, auch ohne viel Sprayerfahrung, mit schönen, künstlerischen und aussagekräftigen Motiven im öffentlichen Raum sichtbar zu werden. Es wird nicht viel benötigt außer Spaß und Lust am Schnippeln und vielleicht eine Idee, die ihr gern auch schon als Vorlage mitbringen könnt.

06.11.2016 Küche für Alle: Support Feminism (as a man)

So, 06.11.2016 – 19 Uhr
Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

Am Sonntag, 06. November, gibts ab 19 Uhr lecker veganes Essen in der sonntäglichen Küche für Alle des Café Gegendruck.
Diesmal kocht eine Purple Planet Support Crew, und wir stellen einen Text zur Diskussion:„35 praktische Schritte mit denen Männer Feminismus supporten können“ (engl. „35 practical steps men can take to support feminism“).

Kommt vorbei, genießt das Essen in Geselligkeit, und kommt in Austausch!

#################################################

On Sunday, 6th November, at 7 p.m. a Purple Planet Support Crew will cook a delicious vegan meal in Sunday’s „Kitchen for All“ at Café Gegendruck.

While we’re at cooking, washing dishes, etc.: There will be copies of a text we encourage you to discuss, „35 practical steps men can take to support feminism“.

Come over, enjoy the yummy food, and join the discussion!

05.11.2016 „Darf ich dir ein Kompliment zu deinem Tanzstil machen?“ – workshop zum austausch über angenehmes flirten. Mit Queertopia.

Sa, 05.11.2016 – 13-18 Uhr
Campus Bergheim Raum 00.028 (EG), Bergheimer Str. 58, HD-Bergheim

wie funktioniert das eigentlich mit dem flirten in der „normalen“ welt? wie läuft das in der linken_queeren szene ab? und wie sieht eigentlich meine utopie von einem coolen flirt aus?
flirten ist ein wort welches nicht unbedingt positive gedanken und gefühle hervorbringt. dies würden wir gerne ändern:)
in diesem workshop wollen wir zusammen mit euch erste schritte zu einer angenehmen (party) flirt-atmoshäre gehen. dabei möchten wir uns in kleinen spielen dem konsens-prinzip (zustimmungs-konzept|sexual consent) nähren, erfahrungen austauschen und herumexperimentieren.

Diese Veranstaltung wird von queer_topia* – radical_queer_feminist_workshop_collective geleitet und vom Queerfeministischen Kollektiv Heidelberg veranstaltet

02.11.2016 K.O.cktail? Fiese Droge im Glas.

Mi, 02.11.2016 – 17-19 Uhr
ZEP

Unter dem Ausdruck „K.O.-Tropfen“ werden Substanzen zusammengefasst, die hauptsächlich dafür verwendet werden Menschen bewusstlos und damit willenlos zu machen. Dieser Zustand wird oft ausgenutzt um sexualisierte Gewalt auszuüben, aber auch um Personen auszurauben. Auch in Heidelberg werden immer wieder Einsätze von K.O.-Tropfen bekannt.
In diesem Workshop wird nicht nur Sachwissen über die betäubenden Substanzen vermittelt, sondern auch gemeinsam Strategien und Verhaltensmaßnahmen zum Selbstschutz erarbeitet. Ein weiteres Element des Workshops ist es, darüber zu informieren, wo man Hilfe findet, wenn der Verdacht auf Betroffenheit besteht, sei es bei sich selbst oder bei anderen.

Dieses Angebot richtet sich an FrauenLesbenTransInter*.

mit Sophia Schreiber (Frauennotruf Heidelberg)

01.11.2016 Buchvorstellung: Infoladenkneipe im November

Di, 01.11.2016 – 19 Uhr
Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

Am ersten Dienstag im Monat finden immer zwei Buchvorstellungen des Infoladens Heidelberg statt. Wir sind ein lockerer Zusammenschluss, der in den Räumen des Café Gegendruck in Heidelberg einen Infoladen eingerichtet hat. Zu finden sind dort viele verschiedene Bücher & Zeitschriften, die in den meisten Buchläden nicht ausliegen. Es geht uns vor allem darum, einen Raum zu schaffen, in dem Diskussionen angeregt und geführt werden können.

Diesmal, am 1. November, sind zwei Bücher mit feministischem Bezug dran. Wir stellen euch Jean Rhys‘ „Wide Sargasso Sea“ vor – inspiriert von Charlotte Brontës „Jane Eyre“ wird darin die Geschichte der wahnsinnigen Ehefrau im Dachzimmer erzählt. Als zweites Buch folgt „Ein eigenes Zimmer“ von Virginia Woolf.

Infos zum Infoladen findet ihr auf: https://de-de.facebook.com/InfoladenHeidelberg/

31.10.2016 Feministischer Salon: „Nein heißt Nein.“ Veränderungen im Sexualstrafrecht.

Mo, 31.10.2016 – 18:30
StuRa-Räume, Albert-Ueberle-Str. 3-5, HD-Neuenheim

Diskussion mit dem Frauen* und NonBinary Referat.

25.10.2016 Sich politisch einbringen und organisieren – aber wie? Workshop zu Schwierigkeiten und Chancen des Politaktivismus von Feminist*innen.

Di, 25.10.2016 – 17-21 Uhr
Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

Welchen Rahmen braucht ihr – als Person in eurer gesellschaftlichen Position aus eurer politischen Analyse heraus?
Wo widerspricht sich das mit dem, was ihr in eurem Umfeld als Möglichkeiten wahrnehmt?
Wie kann ich „meines“ finden? Gibt es das oder muss ich das aufbauen?
Welche Kompromisse kann ich eingehen, was kann, will ich ausprobieren?

All das sind Fragen, die wir Lust haben mit euch anzugehen. Denn im linken/linksradikalen Umfeld gibt es eine Menge Gruppen, die vielfältige und spannende Themen bearbeiten.
Ob ihr euch für Feminismus, Antikapitalismus, Antirassismus, Arbeitskämpfe, Ökologie, Ökonomie, selbstbestimmtes Lernen, Fluchtursachen usw. interessiert – es gibt voraussichtlich schon Menschen, die dazu aktiv sind. Hürden selbst aktiv zu werden sind u.a.: Überlastung durch andere Verpflichtungen, Unwissenheit darüber welche Möglichkeiten es gibt, Dominanz von Männern in politischen Kontexten, eigene Unsicherheiten etc…

Wir möchten mit euch darauf schauen, was euch zum Engagement motiviert und was euch hemmt und in einen gemeinsamen Austausch darüber kommen.

Inhalte des Workshops:
– Diskussion der Vor- und Nachteile von Organisierung
– Herausarbeiten eigener Bedürfnisse, Hürden und Motivationen (aus FLTI*/feministischer Perspektive)
– Vorstellung linker, linksradikaler, feministischer Organisationsformen/Engagementmöglichkeiten in Heidelberg

Zielgruppe: FrauenLesbenTransInter*-Personen