01.11.2016 Buchvorstellung: Infoladenkneipe im November

Di, 01.11.2016 – 19 Uhr
Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

Am ersten Dienstag im Monat finden immer zwei Buchvorstellungen des Infoladens Heidelberg statt. Wir sind ein lockerer Zusammenschluss, der in den Räumen des Café Gegendruck in Heidelberg einen Infoladen eingerichtet hat. Zu finden sind dort viele verschiedene Bücher & Zeitschriften, die in den meisten Buchläden nicht ausliegen. Es geht uns vor allem darum, einen Raum zu schaffen, in dem Diskussionen angeregt und geführt werden können.

Diesmal, am 1. November, sind zwei Bücher mit feministischem Bezug dran. Wir stellen euch Jean Rhys‘ „Wide Sargasso Sea“ vor – inspiriert von Charlotte Brontës „Jane Eyre“ wird darin die Geschichte der wahnsinnigen Ehefrau im Dachzimmer erzählt. Als zweites Buch folgt „Ein eigenes Zimmer“ von Virginia Woolf.

Infos zum Infoladen findet ihr auf: https://de-de.facebook.com/InfoladenHeidelberg/

Fr 28.10.2016 Purple Planet: Offene Bühne

Fr, 28.10.2016 – 20 Uhr
Cafè Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

Im Oktober macht sich die feministische Kneipe Purple Planet mit euch auf, in die Heidelberger Künstlerinnen*szene einzutauchen. Frei nach dem Motto:Kunst ist, was ich draus mach! könnt ihr auf der Bühne das machen, was ihr schon immer mal machen wolltet, oder bereits Erprobtes mit uns teilen. Jede* ist eingeladen,etwas zu performen, ob Musik oder Poetry oder Theater oder Lesung oder…

Da das ganze Programm in einen Abend mit feministischer Kneipe passen soll, meldet euch unter purpleplanethd@gmail.com, falls ihr etwas beitragen wollt. Die Bühne steht ausschließlich Frauen*Trans*Inter* offen (bei Gruppen: mehrheitlich); das Publikum allen.

Wir freuen uns schon riesig und sind sehr gespannt, euch auf der Bühne zu sehen!

25.10.2016 Sich politisch einbringen und organisieren – aber wie? Workshop zu Schwierigkeiten und Chancen des Politaktivismus von Feminist*innen.

Di, 25.10.2016 – 17-21 Uhr
Café Gegendruck, Fischergasse 2, HD-Altstadt

Welchen Rahmen braucht ihr – als Person in eurer gesellschaftlichen Position aus eurer politischen Analyse heraus?
Wo widerspricht sich das mit dem, was ihr in eurem Umfeld als Möglichkeiten wahrnehmt?
Wie kann ich „meines“ finden? Gibt es das oder muss ich das aufbauen?
Welche Kompromisse kann ich eingehen, was kann, will ich ausprobieren?

All das sind Fragen, die wir Lust haben mit euch anzugehen. Denn im linken/linksradikalen Umfeld gibt es eine Menge Gruppen, die vielfältige und spannende Themen bearbeiten.
Ob ihr euch für Feminismus, Antikapitalismus, Antirassismus, Arbeitskämpfe, Ökologie, Ökonomie, selbstbestimmtes Lernen, Fluchtursachen usw. interessiert – es gibt voraussichtlich schon Menschen, die dazu aktiv sind. Hürden selbst aktiv zu werden sind u.a.: Überlastung durch andere Verpflichtungen, Unwissenheit darüber welche Möglichkeiten es gibt, Dominanz von Männern in politischen Kontexten, eigene Unsicherheiten etc…

Wir möchten mit euch darauf schauen, was euch zum Engagement motiviert und was euch hemmt und in einen gemeinsamen Austausch darüber kommen.

Inhalte des Workshops:
– Diskussion der Vor- und Nachteile von Organisierung
– Herausarbeiten eigener Bedürfnisse, Hürden und Motivationen (aus FLTI*/feministischer Perspektive)
– Vorstellung linker, linksradikaler, feministischer Organisationsformen/Engagementmöglichkeiten in Heidelberg

Zielgruppe: FrauenLesbenTransInter*-Personen